Schlagwörter

, , ,

ist zweifellos der Verzehr von aufdringlich riechenden Lebensmitteln in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Kebap ist der Klassiker in der Stinkerhitparade. Ich habe ja an und für sich nichts gegen Zwiebel, aber ich frage mich schon, warum sich manche Leute ausgerechnet die U-Bahn aussuchen müssen, um das Zeug zu vertilgen.

Ich glaube, das ist eine neue Art der öffentlichen Provokation – nach dem Motto: Wenn Du Deine Mitmenschen schon nicht öffentlich beschimpfen kannst, um Deinen Frust abzubauen, dann mach sie wenigstens mit dem Gestank dessen fertig, was Du Dir hineinstopfst.

Andererseits finde ich es gut, dass ich das Zeug nicht selbst essen muss.

Advertisements